DE: Kostenfreie Lieferung ab 50€ mit Hermes, sowie 2-4% Rabatt ab 100€

Colostrum / Kolostrum - Erstmilch - Biestmilch

Colostrum ist eines der ältesten und außergewöhnlichsten Nahrungsmittel, das in der Natur zu finden ist. Säugetiere produzieren diese einzigartige Kombination und Konzentration von Wirkstoffen zur Ernährung und zum Aufbau der eigenen Abwehr bei Neugeborenen. Colostrum enthält von der Natur geschaffene Wirkstoffe, die positiven Einfluss auf die Vermeidung von Störungen haben oder diese verhindern können. Colostrum stärkt und erhält die natürlichen Funktionen des Körpers zu seinem Schutz. Besonders hervorzuheben ist, dass das Zellwachstum und die Zellerhaltung gefördert wird. Gerade bei Problemen der Zellen kann erhaltend gegengesteuert werden, wenn Colostrum und Sibirisches Zedern-Samen-Öl  mit Pro Top Base  und der Mikromineralien Ur-Essenz  genutzt wird. Um diese Wirkungen zu erzielen, kommt der Herstellung des Produktes eine Schlüsselstellung zu.

IPRON gefriergetrocknetes ColostrumColostrum wird aus der Erstmilch von Rindern aus QM Milch zertifizierten deutschen Betrieben hergestellt. Es wird nur die nach der Geburt des Kalbes überschüssige Milch verwendet, sie wird innerhalb der ersten 24 Stunden tiefgefroren, wird nicht pasteurisiert und nicht mit Konservierungsstoffen versetzt. Gefriergetrocknetes Colostrum ist kein Extrakt und frei von Rückständen. Colostrum wird schonend gefriergetrocknet, damit seine Ganzheitlichkeit zu 97% (muss leicht entfettet werden) erhalten bleibt. Der sogenannte Transferfaktor ist normalerweise in der Erstmilch der Kuh enthalten und wird aus dieser Milch gewonnen. Colostrum Pulver aus der Erstmilch hat einen sehr ähnlichen Wirkungsmechanismus und fast die gleichen bis höheren Präventationsergebnisse.

Besonders hervorzuheben sind die Verbesserung und Erhaltung der normalen Abwehrkräfte und die Unterstützung als Wachstumsstimulator und Regenerator mit IGF-1. Die normalen Funktionen der Verdauung werden stimuliert und erhalten. Die Aufnahme von Eiweiße, Aminosäuren und Kohlenhydraten verbessert.

Mit dem sehr ähnlichen Wirkungsmechanismus hat die eigene Abwehr wieder den Bezugswert zum Urzustand. Mit dieser Hilfe und den aktuellen Erfahrungen des Körpers kann das Optimum der Homöostase angesteuert werden und andere Fehlreaktionen gemindert werden.

Colostrum ist frei von Füll- oder Trägerstoffen und von erstklassiger Qualität. Nachfolgend ein Teilauszug des Analysezertifikates:

Herkunft: Das Colostrum stammt aus QM Milch zertifizierten deutschen Betrieben.

  • Immunoglobulin  20,1 %  min. 18,0 %
  • Lactose         13,6 %  max. 25,0 %
  • Rohprotein       64,0 %  min. 60,0 %
  • Rohfett          2,9 %  max. 3,0 %
  • Restfeuchte      3,8 %  max. 5,0 %
  • Aschegehalt      7,3 %  max. 8,0 %

Die chemische Analyse des Herstellers weist Immunglobuline, Lactose und Rohprotein aus. Die zahlreichen Wachstumsfaktoren sind nicht extra ausgewiesen. Mit über 500 Nährstoffen ist das Colostrum eines der breitbandigsten Mikronährstoffquellen. Das Colostrum ist ein Power-Mix an natürlichen Nährstoffen.

  1. Alle Immunglobuline:  5 Grundgloboline, sowie Alpha 1- Fetoprotein, Alpha 2- Makroglobulin, Haemopexin, Haptoglobulin, die Zytokine Interleukin 1, 6 und 101, TNFa, Interferon y. Laktoperoxidase-Thiocyanat, Xanthin- Oxidase, Lymphokine und Lysozyme, Prolinreiches Polypeptid PRP und Wachstumsfaktoren z.B.: TGF-Beta
  2. Die Lactose liefert Energie, unterstützt die Calcium Aufnahme, hemmt negative Bakterien, begünstigt Bifidus-Bakterien (Bifidobacterium) und damit die Erhaltung bzw. den Neuaufbau der Verdauung.
  3. Rohproteine sind Eiweiße. Jedoch verbirgt sich hinter den 64% ein Powermix an Aminosäuren, da in den ersten zwei Tagen alle Aminosäuren in der Muttermilch vorhanden sind.

Colostrum nutzt das Prinzip Stärkung und Regulierung - beim Neugeborenen bekannt als Ernährung und Schutz.

Wachstumsfaktor TGF-Beta: Dieser Faktor dämmt die schädlichen Reaktionen ein und mit den weiteren Komponenten des Colostrums hat der Körper wieder Bezugspunkte um zwischen schädlich und unschädlich unterscheiden können.

Besonders wichtig ist, dass die Erst- und Folgemilch den ersten Aufbau und den Neuaufbau der Darmflora wesentlich begünstigt und durch die Bifidus-Bakterien (Bifidobacterium) aufbaut.