DE: Kostenfreie Lieferung ab 50€ mit Hermes, sowie 2-4% Rabatt ab 100€

Verdauung Magensäure Enzyme - Zu wenig Magensäure?

Zu wenig Magensäure / Hydrochlorsäure Mangel?
Eiweißverdauung - Zu wenig Pepsin?
Vitamin B12 Methylcobalamin

Der Magen ist ein Organ des Verdauungstraktes bzw. Verdauungsapparates des Menschen. Der Verdauungsapparat besteht aus der Mundhöhle (Cavum oris), dem Rachen (Pharynx), der Speiseröhre (Ösophagus), Mikro-Digest 250 Kapseln für den Magen dem Magen-Darm-Trakt (Syn. Gastrointestinaltrakt, von griech. gaster Magen und lat. intestinum Darm), der Leber mit den Gallenwegen und der Bauchspeicheldrüse. Der Magen zerkleinert die Nahrung zu Nahrungsbrei und reichert sie mit Magensäure an.

Die Vorverdauung für den Magen beginnt in der Mundhöhle. Für die Kohlenhydrate und Fette werden die ersten Enzyme (Speichel-Amylase und Zungengrundlipase) produziert, damit ein gutes Verdauungsfeuer entstehen kann. Durch gutes Kauen der Nahrung wird die spätere weitere Verarbeitung im Magen erleichtert. Denn ohne ausreichende Enzyme (z.B. eiweißspaltendes Enzym Pepsin) und Magensäure (Chloride - Hydrochlorsäure - HCL) kommt der ganze Stoffwechsel zum Erliegen. Die Magensäure wird von den Belegzellen der Magenschleimhaut produziert. Der Knochenstoffwechsel, insbesondere die Mineralversorgung funktioniert nicht mehr ausreichend und die Eiweißverdauung findet nicht ausreichend statt. Menschen ohne ausreichend Magensaft (Optimum bei 1,5 bis 2,5 pH-Wert) können unsere Produkte nutzen.

Biologische Voraussetzungen für ein normales Funktionieren und deren Erhaltung

  1. Gutes Funktionieren der Sinnesorgane: Die Verdauung beginnt im Kopf, nervale oder kephale Steuerungsprozesse durch ihr Gehirn. Das Erkennen Sie daran:
    • unsere Sinnesorgane, wie Ohren - hören,  Augen - sehen, Nase - riechen, stimulieren den Nervus Vagus, die Magensaftproduktion und unsere Belegzellen beginnen zu arbeiten.
    • Gewohnheiten regen an. Wenn Sie immer zu gleichen Zeiten essen, stellt sich unser Magen auf ihr Gewohnheitsmuster ein. Die Drüsen im Magen beginnen mit der Produktion von Magensäure und dem Pepsin.
    • Gute Signalübertragung an unsere Drüsen, die gute Erhaltung unserer Enzym- und Hormonproduktion und sehr wichtige Regulationsprozesse sollten normal funktionieren und erhaltend unterstützt werden.

  2. IPRON-Magem-450Vorverdauung: Essen der Nahrung und gute Zerkleinerung sowie Anreicherung mit den entsprechenden Enzymen im Mund. Die Mundflora sollte gut ausgebildet sein.

  3. Verdauung: 
    • Der Nahrungsbrei kommt im Magen an.
    • Gut erhaltene Funktionen sind wichtig, von Mageneingang, Magengrund, Magenkörper und dem Pförtnerabschnitt mit dem Magenschließmuskel.
    • Der Magenschließmuskel verhindert den Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre.
    • Sehr gute Funktionen der Magenschleimhaut mit ihren vielen Drüsen sind erforderlich. Hauptschwerpunkte sind die Hauptzellen, Belegzellen, Nebenzellen, G-Zellen und Schleimzellen.
    • Gute Durchmischung: Weitere Durchmischung der Nahrung und gute Muskelbewegung Peristaltik sind notwendig, um den Speisebrei sehr gut mit den Magensaft durchmischen zu können.
    • Hauptzellen: Produktion von Pepsinogen. Beginn der Eiweißverdauung und der pH-Wert gesteuerten, eigenen Bildung von Pepsin über das Enzym Pepsinogen.
    • Nebenzellen: Produktion von neutralem Schleim zum Schutz der Schleimhäute vor dem Magensaft und der eigenen Verdauung, sowie zur Regulation des pH-Wertes im Magen.
    • Belegzellen 1:  Ausschüttung von 1-2,5 Liter Magensäure pro Tag zu den Mahlzeiten. Mit den Magensäuren werden Keime abgetötet und es ist der erste größere Schutz vor Infektionen. Mit den im Magensaft enthaltenen Hormonen, Enzymen, HCL, Pepsin, Schleimen und Elektrolyten werden die Nahrungsbestandteile aufgeschlossen bzw. für die weitere Verdauung im Dünndarm vorverdaut.
    • Belegzellen 2:  ACHTUNG! Bildung des Intrinsic Faktors für den Schutz von Vitamin B12, da es erst im Krummdarm aufgenommen wird und solange vor der Verdauung geschützt werden muss. Falls Ihr Körper nicht ausreichend Magensäure produziert, haben Sie auch keine ausreichenden Mengen des Intrinsic Faktors. Grund ist, dass der Intrinsic Faktor und der Magensaft von denselben Zellen - Belegzellen - produziert werden.
    • Schleimzellen: Gut erhaltene Schleimzellen sind notwendig zur Produktion von Schleimstoffen zum Schutz des Epithelgewebes.
    • G-Zellen: Ausschüttung von Gastrin, was die Magensaftproduktion durch die Belegzellen noch mehr anregt.

  4. Verdauung - Weiterleitung - Ende
    • IPRON-Magen-650Gute Erhaltung der Weiterleitungsfunktionen: Der zum Teil vorverdaute und verdaute Nahrungsbrei wird in Richtung Zwölffingerdarm weitergeleitet.
    • Hier steigt der ph-Wert wieder und es werden andere Hormone, Enzyme hinzugefügt, die bei höheren pH-Werten wirken. Die Bereitstellung des Verdauungsaftes muss gut funktionieren, sonst sind die Nachfolgeprozesse behindert bzw. gehemmt.
    • Die Regelmechanismen zur Neutralisierung der Magensäure müssen gut funktionieren, da im weiteren Dünndarm anaerob (ohne Sauerstoff) verdaut wird.

  5. Der Dünndarm ist nicht Gegenstand dieser Beschreibungen.

Das Verdauungsenzym Pepsin ist sehr wichtig für die Eiweißverdauung. Es funktioniert optimal zwischen einen pH-Wert von 1,5 bis 2,5. Danach sinkt die Aktivität stark und andere Enzyme wie Kathepsin und Trypsin übernehmen die weitere Eiweißverdauung. Wichtig ist hier zu wissen, dass ohne Pepsin der Start der Eiweißverdauung nicht optimal funktioniert und die weitere Zerlegung zu Aminosäuren behindert wird. Bei höheren pH- Werten beginnt wieder die Fett- und Kohlenhydratverdauung. Das macht auch Sinn, da im weiteren Verdauungstrakt die zu späte Eiweißverdauung kontraproduktiv wäre. Wird das Eiweiß nicht richtig verdaut, wird es im Gewebe gespeichert.

Es ist schon Paradox. Wir haben den Körper voller unverdauter Eiweiße und leiden an Eiweißmangel, da Aminosäuren nicht ausreichend vorhanden sind. Ob Veganer oder Nichtveganer ohne ausreichende Magensäure geht nichts. Der Eiweißmangel kann zu verschiedenen Störungen führen.

Die von der EU freigegeben - Health Claims zu Chloride - H, Na, K, Ca oder Mg-Salz geprüfte Angaben

  1. Chlorid trägt durch die Bildung von Magensäure zu einer normalen Verdauung bei

Stimulierung der körpereigenen Produktion durch Zugabe und wieder absetzVerdauungsenzyme Enzym-Digesten. Wenn die Bildung von Magensäure gestört ist, kann sie angeregt werden durch Zugabe dieser  + fertiges Pepsin.

Es hat sich gezeigt, dass bei verschiedensten Signale oft auch ein Zeichen von zu wenig Magensaft - Hydrochlorsäure HCL - statt zu viel sein kann. Wird gegengesteuert bei zu viel, braucht die Nahrung länger zur Verdauung und in einzelnen Fällen kann eigenes Pepsin nicht ausreichend gebildet werden, da der pH-Wert noch zu hoch ist.  Auch die wichtigen Mineralien können nicht ausreichend aufgenommen werden. Die Eiweißverdauung kann zum Erliegen kommen und der sogenannte Intrinsic-Faktor (welches für den Schutz von Vitamin B12 nötig ist) zum Schutz von Vitamin B12 nicht mehr gebildet werden. Die Vitamin B12 Versorgung kommt zum Erliegen, die Blutbildung verringert sich und die Schutzschicht um die Nervenzellen (Myelin-Schicht) kann nicht ausreichend gebildet werden.

Von der EU freigegeben - Health Claims zu Vitamin B12 - geprüfte Angaben

  1. Vitamin B12 trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.
  2. Vitamin B12 trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.
  3. Vitamin B12 trägt zu einem normalen Homocystein Stoffwechsel bei.
  4. Vitamin B12 trägt zur normalen psychischen Funktion bei.
  5. Vitamin B12 trägt zu einer normalen Bildung roter Blutkörperchen bei.
  6. Vitamin B12 trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.
  7. Vitamin B12 trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.
  8. Vitamin B12 hat eine FunRussisches Zedern-Samen-Ölktion bei der Zellteilung.

Was kann man dagegen tun? Die direkte Unterstützung des Verdauungsfeuers mit Hydrochlorsäure - HCL und Pepsin oder mit Probiotika - Milchsäurebakterien und Hildegard von Bingen Bitterstoffe. Bei Magensäurezusatz zeigen sich die Erfolge schnell und bei Probiotika etwas langsamer, wobei der große Kreislauf regeneriert wird und alles wieder runder läuft. Auch das pflanzliche Produkt Sibirisches Zedernöl mit Schaleninhalten fördern das Verdauungsfeuer . AKTUELL nicht im Angebot mehr. Viele positive Berichte von russischem Zedernöl existieren. 1-2 Eßlöffel pro Tag stärken die Schmeimhäute.